Gesellschaft - Beverungen

In Zusammenarbeit mit der Burg Herstelle: Stilllebenmalerei: Stille Pracht - Festliches im Kleinformat

Kursnummer: Z220501
Dozent: Christine Reinckens

Weihnachten visuell: das bedeutet nicht nur laut und bunt, sondern auch klein, glitzernd und geheimnisvoll. Man denke an Glaskugeln, Lametta und schimmernde Geschenkbändern. Jenseits banaler Werbeästhetik wollen wir versuchen, das Festliche, Kostbare, gleichzeitig Unspektakuläre dieser besonderen Zeit in einem Kleinformat darzustellen, sowie Atmosphäre durch geschickten Lichteinsatz zu erzeugen. Stilllebenmalerei mit einem besonderen Glanzlicht. Für Einsteiger und Fortgeschrittene geeignet.

Samstag, 07.12., 10:00-18:00 Uhr; Herstelle, Burg (Carolus-Magnus-Straße 10); 1 Termine; 10 UE; 85€
Mitzubringen sind: Materialliste wird nach Anmeldung rechtzeitig versandt.
Teilnehmerzahl: mind. 6/max. 12

Zurück

Führung über den jüdischen Friedhof

Kursnummer: Z210901
Dozent: Christoph Reichardt

Der jüdische Friedhof ist mindestens 300 Jahre alt, denn bereits um 1718 soll ein Begräbnisplatz für Juden existiert haben. Offiziell eröffnet wurde der jüdische Friedhof an der Dalhauser Straße jedoch erst 1736 unter Beteiligung des Vorstehers Mose Spiro. Der älteste noch erhaltene Grabstein stammt aus den 1760er Jahren. 1924 wurden 7 Grabsteine von Kindern umgestoßen, ähnliches geschah zwischen 1933 und 1945. Nach dem 2. Weltkrieg errichteten die drei überlebenden Beverunger Juden ein Denkmal auf dem Friedhof. Der letzte in Beverungen lebende Jude, Leopold Rosenstein, wurde 1961 auf dem Friedhof beerdigt. Der gesamte Friedhof umfasst eine Fläche von mehr als 3000 qm und es befinden sich mehrere hundert Grabsteine auf ihm. Seit 1989 steht er auf der Denkmalschutzliste. 
Bei der Führung soll nicht nur auf den Friedhof, seine Geschichte sowie einzelne Gräber, deren Inschriften und Symbole eingegangen werden, sondern auch auf die jüdische Begräbniskultur überhaupt.

Donnerstag, 12.9., 18.00-19.30 Uhr; Beverungen, Feuerwehrgerätehaus (Dalhauser Str. 60); 2 UE; Gebühr: 5,00 €

Vortrag "Klimafakten - was wurde gemessen?"

Kursnummer: Z210500
Dozent: Prof. Dr. Friedrich-Karl Ewert

Das Klima der Erde ändert sich ständig, denn die wirksamen Faktoren sind nicht konstant. Dies sind die Umlaufbahn der Erde um die Sonne und ihr Abstand zueinander, die Neigung der Rotationsachse der Erde zur Umlaufbahn und die Strahlungszyklen der Sonne. Alle erzeugen lang-, mittel- und kurzperiodische Änderungen, die sich auch gegenseitig überlagern können. Die Klimageschichte der Erde bestätigt mit ihren vielen Wechseln - beispielsweise zwischen Eis- und Warmzeiten -, dass Klimasimulationsmodelle keine zuverlässige Beurteilungsmethode für die Klimaentwicklung der Zukunft sein können: Die Auswertung und Interpretation der tatsächlichen Temperaturen, die gemessen und protokolliert worden sind, wird deshalb bevorzugt.
Eine Voranmeldung ist aus organisatorischen Gründen erforderlich!

Vor der Veranstaltung findet ein Einführungsvortrag von Hermann-Josef Sander zum Thema "20 Jahre Wetterstation Beverungen-Drenke (1999 - 2019)" statt.
Am 01. Juli 1999 ging die Wetterstation Beverungen-Drenke an das Netz der Meteomedia. Seitdem betreut Hermann-Josef Sander für den Heimat- und Verkehrsverein Stadt Beverungen e. V. diese mittlerweile zum MeteoGroup-Messnetz zählende Station und wertet darüber hinaus regelmäßig ihre Messdaten aus. In einem kurzen Vortrag erinnert er daran, wie die Station nach Drenke kam, verrät, worauf seine Begeisterung für das Wetter beruht, erläutert, welche Bedeutung die Station für das hiesige Gebiet besitzt und lässt auch einige herausragende Wetterereignisse und Messwerte Revue passieren.

Mittwoch, 09.10., 18:30-19:15 Uhr; Beverungen, Cordt-Holstein-Haus (Weserstr. 10); 1 Termine; 1 UE; 5€
Teilnehmerzahl: mind. 10/max. 30

In Zusammenarbeit mit der Benediktinerinnen-Abtei vom Heiligen Kreuz Herstelle: Besinnungstag <br />"DIE BIBEL - Die Ahnfrauen Jesu"

Kursnummer: Z210902
Dozent: Sr. Angela Gamon

Gleich zu Beginn des Matthäusevangeliums, im Stammbaum Jesu, werden vier alttestamentliche Frauen genannt.
Wer sind sie? Welche Bedeutung haben sie im Gesamt der Heilsgesichte? Was haben sie uns heute zu sagen?
Der Tag ist eingebettet in die klösterliche Tagesstruktur:
10.00-12.00 Uhr: 1. Arbeitseinheit / 12.00 Uhr: Läuten zum Gebet mit den Schwestern (Kirche) / 12.30 Uhr: Mittagessen (Gästehaus) / stille Zeit / ab 14.00 Uhr: Kaffee / 15.15-17.00 Uhr: 2. Arbeitseinheit.
Wer an der Gebetszeit um 18.00 Uhr (Vesper) teilnehmen möchte, ist herzlich eingeladen.
Für das Mittagessen und Kaffee fallen 13,00 € an. Dieser Betrag ist in der Teilnahmegebühr nicht enthalten und vor Ort zu entrichten.

Samstag, 09.11., 10:00-17:00 Uhr; Herstelle, Kloster/Gästehaus (Carolus-Magnus-Str. 9); 1 Termine; 8 UE; 19€
Anmeldeschluss: 31.10!
Teilnehmerzahl: mind. 10/max. 15

Tagesfahrt zur Wewelsburg - Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg 1933 - 1945

Kursnummer: Z211100
Dozent: Helmut Benz

Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg 1933 - 1945
Der Rundgang führt durch die historischen Räume im ehemaligen SS-Wachgebäude und im Nordturm, in denen die Dauerausstellung "Ideologie und Terror der SS" die lokale Geschichte der SS in Wewelsburg und des hiesigen Konzentrationslagers zeigt und gleichzeitig eine Gesamtdarstellung der SS versucht.
Ideologische Grundlagen der SS und die unmittelbar damit verbundenen verbrecherischen Konsequenzen werden dargestellt. Weitere Themenbereiche sind die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus nach dem Krieg und die heutige Rezeption des historischen Ortes Wewelsburg. (Quelle: Kreismuseum Wewelsburg www.wewelsburg.de)

Abfahrt: 9.30 Uhr Beverungen, Busbahnhof/ZOB
Rückkehr: gegen 17:00 Uhr

Samstag, 09.11., 11:00-14:00 Uhr; Beverungen, Busbahnhof ZOB; Termine; 0 UE; 42€
Anmeldeschluss: 12.10.!
Teilnehmerzahl: mind. 14 /max. 18

Vortrag "Von Weimar nach Bonn - 100 Jahre Weimarer Verfassung und 70 Jahre Grundgesetz"

Kursnummer: Z210800
Dozent: Christian Holtgreve

In diesem Jahr feiern zwei wichtige Ereignisse der deutschen Geschichte ihr Jubiläum. Vor 100 Jahren entstand die erste Demokratie auf deutschem Boden und nach Abdankung des Kaisers wurde eine parlamentarische Demokratie mit einer demokratischen Verfassung ins Leben gerufen, damals wohl die modernste Verfassung der Welt. Aber die Feinde dieser Ordnung setzten alles daran, die Demokratie durch eine völkische Diktatur zu ersetzen. So kam der deutsche Faschismus an die Macht und errichtete seine Gewaltherrschaft. Nach dem "Tag der Befreiung", wie der frühere Bundespräsident Richard von Weizsäcker den 8. Mai 1945 würdigte, trat der Parlamentarische Rat zusammen und erarbeitete das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, das im Mai 1949, also vor 70 Jahren, als Grundlage der zweiten Demokratie verabschiedet wurde. In einer filmischen Collage werden diese beiden Ereignisse beleuchtet und in den Zusammenhang mit den demokratischen Volksbewegungen im 19. Jahrhundert gestellt. So das "Hambacher Fest" von 1832 und die Revolution von 1848 mit dem Paulskirchen-Parlament in Frankfurt am Main. Die Freiheitsrechte und die Grundrechte der Menschen wurden damals noch unterdrückt und konnten sich erst viele Jahre später durchsetzen.
Eine Voranmeldung ist aus organisatorischen Gründen erforderlich!

Donnerstag, 14.11., 19:00-21:00 Uhr; Beverungen, Cordt-Holstein-Haus (Weserstr. 10); 1 Termine; 2,67 UE; 5€
Teilnehmerzahl: mind. 10/max. 30

Fahrt zum PS.Speicher in Einbeck

Kursnummer: Z211101
Dozent: Ulrich Wille

Der PS.SPEICHER in Einbeck ist eine Erlebnisausstellung, die durch verschiedene Sonderausstellungen immer wieder neue Impulse gibt. Auf ca. 5000 m² Ausstellungsfläche erlebt der Besucher alle Epochen und Entwicklungsphasen der Motorisierung. Durch die Einbettung der Exponate in verschiedene Szenen wird immer ein Stück Zeitgeschichte vermittelt. Die Teilnehmergebühr beinhaltet die gemeinsame Fahrt nach Einbeck sowie eine insgesamt 90-minütige Führung durch die Hauptausstellung.
Der Eintrittspreis wird vor Ort entrichtet und ist nicht in der Kursgebühr enthalten. Einzelkarte PS.Plus Ticket (Haupt- und Sonderausstellungen) 17,50 € (Ermäßigte Einzelkarte PS.Plus Ticket 11,50 €) *, Familienkarte PS.Plus Ticket (Haupt- und Sonderausstellungen) 38 € für 2 Erwachsene und beliebig viele minderjährige Kinder. *für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, Schüler und Studenten, Schwerbehinderte, Museums-Kombi des Stadtmuseums sowie Inhaber des Einbeck-Passes und der Niedersächsischen Ehrenamtskarte.
Abfahrt: 9.30 Uhr Beverungen, Busbahnhof/ZOB
Rückkehr: gegen 15:30 Uhr

Samstag, 16.11., 11:00-14:00 Uhr; Beverungen, Busbahnhof ZOB; 1 Termine; 4 UE; 29€
Anmeldeschluss: 18.10.!
Teilnehmerzahl: mind. 10/max. 18

Vortrag "Testament oder Hausübertragung auf die Kinder"

Kursnummer: Z210501
Dozent: Monika Kriwet

Jeder stellt sich irgendwann die Frage, ob und wie er sein Vermögen an die Kinder weitergeben kann. Immer wieder stellt sich dann auch die Frage, mit der warmen (Übertragungsvertrag) oder der kalten Hand (Testament) geben? Mit dieser Frage wird sich der Vortrag, insbesondere auch unter Berücksichtigung der steuerlichen Aspekte sowie auch dem Risiko ein Pflegefall zu werden, auseinandersetzen. Der erste Teil wird sich mit der Regelung durch Testament - insbesondere, wann ein solches notwendig ist und wie eine richtige Formulierung aussehen kann - beschäftigen, der zweite Teil mit der Schenkung zu Lebzeiten, insbesondere dem Übergabevertrag, d.h. einer lebzeitigen Übertragung des Hausgrundstücks an die Kinder. In einem sich anschließenden Teil werden die Vor- und Nachteile dieser beiden grundsätzlichen Möglichkeiten erörtert. Die Referentin hat ein umfangreiches Skript mit Beispielen und Mustern zusammen gestellt, welches im Rahmen des Vortrags verteilt wird.
Eine Voranmeldung ist aus organisatorischen Gründen erforderlich!

Mittwoch, 27.11., 19:30-21:00 Uhr; Beverungen, Cordt-Holstein-Haus (Weserstr. 10); 1 Termine; 2 UE; 5€
Teilnehmerzahl: mind. 10/max. 30

Vortrag "Tatort Internet oder Mein Kind, mein Smartphone und ich."

Kursnummer: Z210502
Dozent: Peter Rech

Die Nutzung des Internet ist für uns selbstverständlich und aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Wir möchten, dass Kinder das Medium nutzen und die tollen Dinge erleben, die das World Wide Web so bietet. Dennoch dürfen wir sie auf diesem Weg nicht allein lassen, da auch Gefahren lauern. Daher laden wir Sie zu einem Informationsabend ein. Peter Rech, Vorstandsvorsitzender des Vereins Sicheres Netz hilft e. V., stellt Ihnen an diesem Abend in seinem Vortrag den Nutzen und die Gefahren der Neuen Medien gegenüber und wie wir mit unseren Kindern die "schöne neue Welt" entdecken können. Fragen, wie - z.B. Welche altersgerechten Angebote gibt es? Bilderbücher, Hörspiel, Apps: Worauf sollten Eltern achten? Fördern Computerspiele die kindliche Entwicklung? Wie viel Fernsehen darf sein? Sind häufig für Eltern schwierig zu beantworten.
Neben einer Vorstellung des Vereins gibt Herr Rech allgemeine Tipps zur Sicherheit im Internet, Schutzsoftware bzw. Möglichkeiten der Begrenzung von Inhalten für Kinder im Internet, Verhalten als "Erwachsener" im Internet?
Welche rechtlichen Aspekte muss ich als Erziehungsverantwortlicher beachten? Nutzung sozialer Netzwerke bzw. Kommunikationsplattformen - was ist gerade aktuell? - und natürlich Fragen, Fragen, Fragen...

Dienstag, 14.01., 19:30-21:00 Uhr; Beverungen, Cordt-Holstein-Haus (Weserstr. 10); 1 Termine; 2 UE; 7€
Teilnehmerzahl: mind. 15/max. 30
Um Voranmeldung wird gebeten!

Zweitägiges Fortbildungsseminar für Erzieher/innen "Stolpersteine überwinden und Wege in der Elternarbeit gestalten."

Kursnummer: Z250001
Dozent: Kerstin Bahrfeck

Oftmals erleben Erzieherinnen und Erzieher, dass sie sich für die Arbeit mit den Kindern in den Tageseinrichtungen gut ausgebildet fühlen. Die Elternarbeit und das Führen von Gesprächen mit häufig auch sensiblen Inhalten wird hingegen als ein Teilbereich der Arbeit erlebt, der herausfordert, an die Grenzen führt und in manchen Fällen auch überfordert.
Ziel dieser Fortbildungsveranstaltung ist es, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch die Vermittlung von theoretischem Wissen, den gemeinsamen Austausch sowie Selbsterfahrungsübungen und Rollenspiele in diesem Bereich handlungsfähiger zu machen.
Im Rahmen der Fortbildung werden wir uns mit den folgenden Inhalten beschäftigen:
-die Perspektive der Eltern
-die Perspektive der Kinder
-die Perspektive der Erzieherinnen und Erzieher (Auftrag, Grenzen)
-das Konzept des "Safe Place" in der Elternarbeit
-Ziele der Elternarbeit
-Rahmenbedingungen von Elterngesprächen
-innere Haltung
-Gesprächsregeln und Gesprächstechniken
Neben den o.g. Programmpunkten ist es erwünscht, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eigene Erfahrungen, Fragestellungen und Fallbeispiele aus ihrer Praxis einbringen, die gemeinsam bearbeitet werden können.

Montag, 30.3., 10.00-17.00 Uhr, Dienstag, 31.3., 9.00-16.00 Uhr; Beverungen, Feuerwehrgerätehaus (Dalhauser Str. 60); 2 x 8 UE; Gebühr: 130,00 €