Skip to main content

Kultur - Beverungen

Schwälmer Weißstickerei und andere Sticktechniken für Anfänger*innen und Fortgeschrittene

Kursnummer: G221301
Dozent: Carin Brandt

In diesem Kurs werden Techniken der Schwälmer Stickerei vermittelt. In der Schwalm im Hessenland ist diese herrliche Volkskunst der Weißstickerei beheimatet. Wohl keine Handarbeit ist so vielseitig, abwechslungsreich und wird mit so viel Liebe und Eifer gearbeitet wie die hessische Weißstickerei.

Dienstag, 07.02., 15:30-17:45 Uhr; Beverungen, Sekundarschule im Dreiländereck/Gebäude I (Birkenstr.); 7 Termine; 21 UE; 44€
Mitzubringen sind: eine kleine spitze Schere, eine stumpfe und eine spitze Nadel, ein Stickrahmen, Kopierstift (wenn möglich), Pauspapier (auch Butterbrotpapier) sowie ein Maßband. Stoff und Garn können mitgebracht oder bei der Dozentin erworben werden.

In Zusammenarbeit mit der Buchhandlung LESBAR:Literaturtreff

Kursnummer: G220111
Dozent: Dr. Andreas Knoblauch-Flach

Sie lesen gerne und wollen sich über Literatur austauschen? Dann sind Sie beim Literaturtreff genau richtig! Die Diskussionen beschäftigen sich mit gattungsspezifischen Einordnungen sowie alltags- und gesellschaftspolitischen Bezügen.
Der Treff findet einmal im Monat statt, in diesem Semester erstmalig am Mittwoch, 8.2.
Dabei wird "Zur See" von Dörte Hansen besprochen.
Die weiteren Termine und Bücher werden am ersten Kursabend in gemeinsamer Abstimmung festgelegt.

Mittwoch, 08.02., 18:15-20:30 Uhr; Beverungen, Buchhandlung "LESBAR" (Weserstr. 7); 5 Termine; 15 UE; 24€

In Zusammenarbeit mit der KVHS Holzminden: Schnupperworkshop "Trommeln"

Kursnummer: G220802
Dozent: Silvia Sander

Wer schon immer einmal in die faszinierende Welt der Trommeln eintauchen wollte, der ist in diesem Workshop genau richtig. Wir spielen auf afrikanischen Djembe Trommeln und erlernen traditionelle Trommelrhythmen. Mit viel Spaß und ohne jede Vorkenntnis, kann jeder sofort mitspielen. Gemeinsam erleben wir die Faszination Rhythmus und lassen für zwei Stunden den Alltag zurück.
Trommeln können ausgeliehen werden. Bitte dicke Socken mitbringen.

Samstag, 11.02., 10:00-12:00 Uhr; Lauenförde, Haus Einklang, Lange Str. 45; 1 Termine; 2,67 UE; 25€

In Zusammenarbeit mit der Buchhandlung LESBAR: Autorenlesung mit Elli Poletti "Es kommt schon alles, wie es soll"

Kursnummer: G220105
Dozent: Elli Poletti

Es ist Frühling - und den möchte Feli in vollen Zügen genießen. Die Voraussetzungen dafür sind perfekt. Denn Feli hat beschlossen, neu anzufangen und alle trüben Gedanken hinter sich zu lassen. Einfach nur nach vorne schauen. In ihrem neuen Job als Immobilienmaklerin hat sie allerhand zu tun und das neue Stadtleben gefällt dem eingesessenen Dorfkind wunderbar. Die Ablenkung von ihrer traumatischen vergangenen Beziehung läuft also bestens. Aber dann ist da ihr dreißigster Geburtstag und die großen Lebensfragen kommen nicht nur einmal zur Sprache. Was willst du vom Leben? Wie sieht deine Zukunft aus? Genau diese Fragen wollte Feli doch erst einmal nach hinten schieben. Einfach den Moment genießen und glücklich sein. Aber reicht es manchmal aus, sich fürs Glücklichsein zu entscheiden?
Sind Sie bereit für den Frühling? Finden Sie es heraus! Elli Poletti schreibt in ihrem Wohlfühlroman über die Liebe: zum Leben, zu sich selbst und natürlich zu Frühlingsgefühlen. Schauplatz des Romans ist Bielefeld, weil sie selbst ein Herz an diese Stadt verloren hat. Aber es schlagen zwei Herzen in ihrer Brust und das andere schlägt für das Weserbergland. Sie ist in Höxter geboren und kommt immer wieder gerne nach Hause.
Elli Poletti liest aus ihrem Debütroman und Frühlingsgefühle sind an diesem Abend garantiert.
Das LESBAR-Team sorgt während der Lesung für Getränke und Snacks, die im Preis inbegriffen sind.
Eintrittskarten im Vorverkauf gibt es bei der VHS und bei der Buchhandlung LESBAR, Karten an der Abendkasse nur nach Verfügbarkeit.

Donnerstag, 23.02., 19:00-20:30 Uhr; Beverungen, Buchhandlung "LESBAR" (Weserstr. 7); 1 Termine; 2 UE; 9€

In Zusammenarbeit mit der KVHS Holzminden: Schnupperworkshop "Trommeln"

Kursnummer: G220803
Dozent: Silvia Sander

Wer schon immer einmal in die faszinierende Welt der Trommeln eintauchen wollte, der ist in diesem Workshop genau richtig. Wir spielen auf afrikanischen Djembe Trommeln und erlernen traditionelle Trommelrhythmen. Mit viel Spaß und ohne jede Vorkenntnis, kann jeder sofort mitspielen. Gemeinsam erleben wir die Faszination Rhythmus und lassen für zwei Stunden den Alltag zurück.
Trommeln können ausgeliehen werden. Bitte dicke Socken mitbringen.

Samstag, 04.03., 10:00-12:00 Uhr; Lauenförde, Haus Einklang, Lange Str. 45; 1 Termine; 2,67 UE; 25€

In Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Beverungen, dem Internationalen Frauentreff und der Buchhandlung LESBAR: "Lieblingsbuch/-bücher"

Kursnummer: G220106
Dozent: N. N.

Was macht ein gutes Buch für eine Frau aus? Gibt es das eine Lieblingsbuch? Wer gerne liest, hat oft die Qual der Wahl. An diesem Abend werden Lieblingsbücher von Frauen für Frauen vorgestellt.
Ob preisgekrönte Bücher, anspruchsvolle Literatur, Fachbücher, Ratgeber oder ... : Ausgesucht und vorgestellt, weil diejenige das Buch relevant, anregend, informativ, unterhaltsam ... eben gut findet!
Es wird interessant, unterhaltsam und sicher auch kurzweilig.
Kurz: Ein Abend in schönem Ambiente, mit lesebegeisterten Frauen, die sich austauschen und Spaß haben.
Das LESBAR-Team sorgt während der Lesung für Getränke und Snacks, die im Preis inbegriffen sind!
Eintrittskarten im Vorverkauf gibt es bei der VHS und bei der Buchhandlung LESBAR, Karten an der Abendkasse nur nach Verfügbarkeit.

Donnerstag, 09.03., 19:00-20:30 Uhr; Beverungen, Buchhandlung "LESBAR" (Weserstr. 7); 1 Termine; 2 UE; 3€

Zauberworkshop für Erwachsene

Kursnummer: G220201
Dozent: Werner Puschmann

In der Zauberschule von Wernando Putschino haben Sie die Möglichkeit, die Grundbegriffe der Zauberkunst zu erlernen. Gemeinsam werden Kartenkunststücke, Klassiker wie das Becherspiel, Tricks mit kleinen Gummiringen oder auch Seilroutinen erlernt. Zu einem guten Zauberer gehört aber nicht nur das Beherrschen der Magie, sondern auch eine gute Vorbereitung und eine ansprechende Präsentation. Nach dem Workshop sind die Teilnehmer*innen in der Lage, ihre eigene kleine Zaubershow mit den eingeübten Zauberkunststücken zu gestalten.

Freitag, 17.03., 17:00-20:30 Uhr; Beverungen, Cordt-Holstein-Haus (Weserstr. 10); 1 Termine; 4,67 UE; 18€

In Zusammenarbeit mit der Buchhandlung LESBAR: Autorenlesung mit Klaus E. Spieldenner "Elbgrab"

Kursnummer: G220107
Dozent: Klaus E. Spieldenner

Eine schwere Explosion zerreißt die nächtliche Stille am Hamburger Fischmarkt. Mit lautem Knall versinkt die U-434 auf dem Grund der Elbe, ein Mann stirbt.
Ein terroristischer Anschlag? Ein Unfall? Ungeklärte Fragen, denen sich jetzt der der neue Chef der Mordkommission stellen muss, während sich seine schwer angeschlagene Vorgängerin, Kommissarin Sandra Holz, nach ihrem Reha-Aufenthalt in der Ermittlungsgruppe "Ungeklärte Kriminalfälle" wiederfindet. Dort trifft sie nicht nur auf alte Bekannte und eine neue Liebe, sondern stolpert direkt mitten rein in einen Fall, in dem sie selbst zum Opfer werden soll. Aber davon ahnt sie noch nichts.
Welche Rolle dabei der Alte Elbtunnel, die Erpressung der Hansestadt und die digitale Währung BITCOIN spielen, gibt’s wie gewohnt mit "voller Wucht" in diesem neuen Hamburg-Krimi.
Klaus E. Spieldenner machte 2017 mit "ELBTOD" - dem ersten Kriminalroman über die Hamburger Elbphilharmonie - auf sich aufmerksam und war damit auch in Beverungen zu Gast. Ein weiterer Besuch folgte 2019 mit "ELBTRAUM". Mit "ELBGRAB" ist nun 2023 (nach ELBFINSTERNIS, ELBFLUCHT und ELBGIER) der druckfrische Regional-Krimi seiner Reihe um die Hamburger Kommissarin Sandra Holz im Verlag CW Niemeyer erschienen.
Leser*innen schätzen Spieldenners umfangreiche Recherchen und das Einbeziehen realer Geschichten. Bei seinen Lesungen begeistert der 68-jährige Autor und Musiker die Gäste mit Erlebnissen aus intensiven Nachforschungen, aber auch mit Liedern, passend zur Handlung seiner Kriminalromane.
Der Saarländer Klaus E. Spieldenner lebt mit Ehefrau Ingrid in Bad Oldesloe. Beide haben zwei erwachsene Kinder sowie einen Enkel.
Das LESBAR-Team sorgt während der Lesung für Getränke und Snacks, die im Preis inbegriffen sind.
Eintrittskarten im Vorverkauf gibt es bei der VHS und bei der Buchhandlung LESBAR, Karten an der Abendkasse nur nach Verfügbarkeit.

Donnerstag, 20.04., 19:00-20:30 Uhr; Beverungen, Buchhandlung "LESBAR" (Weserstr. 7); 1 Termine; 2 UE; 9€

Lesung "Eine fast normale Familie"

Kursnummer: G220109
Dozent: Helmut Benz

14 humorvolle Anekdoten umfasst die Komödie, die vor einigen Jahren in der damaligen Hauptschule entstanden ist. Lebensnah, echt, eine Erholung für die Seele in unserer schwierigen Zeit. De Originaltexte werden gelesen und von lustigen Bildern untermalt. Für alle, die gerne lachen oder wieder einmal lachen wollen.

Samstag, 22.04., 15:00-16:30 Uhr; Beverungen, Cordt-Holstein-Haus (Weserstr. 10); 1 Termine; 2 UE; 7€

Einführungsvortrag zum Politthriller "Aus dem Nichts"

Kursnummer: G220115
Dozent: N. N.

Donnerstag, 27.04., 19:15-19:45 Uhr; Beverungen, Stadthalle/Saal Bever (Kolpingstr. 5); 1 Termine; 0,67 UE; 0€

Basiswissen der digitalen Fotografie

Kursnummer: G220401
Dozent: Gerald Beineke

Im Kurs "Basiswissen der digitalen Fotografie" lernen Sie, richtig gut zu fotografieren. Gemeinsam gehen wir weg von der Automatikfunktion der Kamera, um das volle Potenzial zu nutzen und noch bessere Fotos zu schießen. Der Tagesworkshop ist eine Kombination aus Theorie und Praxis.
Schritt für Schritt wird auf die Funktion der Kamera, die Belichtungsautomatik, die Aufnahmeprogramme, die Blende und die Iso-Werte etc. eingegangen. Das erlernte Wissen wird direkt in der Praxis ausprobiert, so dass die Teilnehmenden die Auswirkungen der einzelnen Einstellungen sofort sehen könne. Auch der Einsatz verschiedener Brennweiten und deren Möglichkeiten zur Bildgestaltung werden besprochen.
Mitzubringen sind: eigene Kamera, verschiedene Objektive (soweit vorhanden), ausreichende Speichermedien (Karte in Kamera) und Akku (geladen).

Samstag, 06.05., 10:00-16:45 Uhr; Beverungen, Cordt-Holstein-Haus (Weserstr. 10); 1 Termine; 9 UE; 32€

Workshop: Wege zu gelungenen Fotos

Kursnummer: G220402
Dozent: Gerald Beineke

In diesem Workshop wird das Einmaleins der Fotografie im Rahmen praktischer Beispiele umgesetzt. Dabei rückt die Bildgestaltung in den Mittelpunkt, um Bilder nach eigenen Vorstellungen kreativ gestalten zu können. Der Dozent hilft dabei, mit praxistauglichen Tipps und Anregungen eigene Bildideen zu entwickeln. Hierbei werden die verschiedensten Bereiche der Fotografie wie Menschen, Portraits, Landschaft und Natur angesprochen, sowohl beim Outdoor-Fotografieren als auch mit gezielten Lichtsetzungen und unter Einsatz verschiedenster Lichtformer im Fotostudio. Die Teilnehmer*innen erfahren, wie Fotos wirken, ansprechend gestaltet werden und wie tolle Fotos mit ihrem persönlichen Stil erstellt werden können. Das bedeutet noch mehr Spaß und Freude an der Fotografie. Alles wird nach den Wünschen der Teilnehmer*innen besprochen, und die dabei erworbenen Kenntnisse können sofort ausprobiert werden.
Mitzubringen sind: eigene Kamera, verschiedene Objektive (soweit vorhanden), ausreichende Speichermedien (Karte in Kamera) und Akku (geladen).

Samstag, 13.05., 14:00-18:00 Uhr; Beverungen, Busbahnhof ZOB; 1 Termine; 5 UE; 18€

Besuch der Bad Hersfelder Festspiele - König Lear

Kursnummer: G220101
Dozent: Ulrich Wille

Mit König Lear (The Tragedy of King Lear) von William Shakespeare bieten die 72. Bad Hersfelder Festspiele einen besonderen Leckerbissen für Freunde des klassischen Schauspiels. Inszeniert wird das Stück von der
Theater-Regisseurin Tina Lanik, die an renommierten Theatern wie dem Burgtheater in Wien oder dem Residenztheater in München gefeiert wird.
Lear, der despotische König, will in den Ruhestand treten und fragt sich, welche seiner drei Töchter sein Reich erben soll. Er fordert von seinen Töchtern Beweise und fragt: welche liebt ihn am meisten? Er hofft, dass seine Lieblingstochter Cordelia seine Erbin wird. Doch Cordelia, die aufrichtige, tugendhafte Tochter verweigert sich. Das Spiel erscheint ihr zu banal, denn sie liebt den Vater, wie man einen Vater liebt, sagt sie. Lear ist enttäuscht von ihr und verstößt sie.
Die beiden anderen Töchter erben. Sie danken es dem Vater aber nicht; - im Gegenteil: sie hintergehen ihn. Und damit nimmt die Tragödie ihren Lauf...
Für die Aufführung sind Karten in den Reihen 6 bis 9 reserviert.
Weitere Zustiegsmöglichkeiten nach Bedarf in Dalhausen, Borgentreich und Warburg.
Die Zustiegszeiten werden rechtzeitig bekannt gegeben.
10.30 Uhr Abfahrt Beverungen, Busbahnhof/ZOB
12.30 Uhr (ca.) Eintreffen in Bad Hersfeld
14.30 Uhr Einlass
15.00 Uhr Beginn der Aufführung
Die Zuschauerplätze sind überdacht. Bei kühler Witterung kann eine Decke hilfreich sein.
Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen der Bad Hersfelder Festspiele.

Sonntag, 02.07., 15:00-17:00 Uhr; Beverungen, Busbahnhof ZOB; 1 Termine; 3,33 UE; 75€

Rahmenkörbe, Schwingen, Schanzen

Kursnummer: G221202
Dozent: Ursula Butterweck

Bei dieser traditionellen und leicht zu erlernenden Flechttechnik bilden Rahmen ein Gerüst, das mit ungeschälten Weiden zu einem Korb ausgeflochten wird. Der Kurs bietet einen guten Einstieg in das Flechthandwerk mit vielseitigen Gestaltungsmöglichkeiten.

Freitag, 28.7., 10.00-16.00 Uhr; Dalhausen, Korbmacher-Museum (Lange Reihe 23); 8 UE; Gebühr: 79,00 € inkl. Material

[Warteliste] Korbflechten für Anfänger*innen und erfahrene Flechter*innen (2 Tage)

Kursnummer: G221203
Dozent: Ursula Butterweck

Sternboden, Fitzen, Aufstaken, Kimme, Gang, Schicht, Zuschlag, Griffe: die handwerklichen Grundtechniken stehen im Mittelpunkt und werden am Beispiel eines runden Weidenkorbes vermittelt.
Anfänger*innen können sich ausprobieren, erfahrene Flechter können ihre Kenntnisse vertiefen.

Samstag, 29.7. und Sonntag, 30.7., jeweils 10.00-16.00 Uhr; Dalhausen, Korbmacher-Museum (Lange Reihe 23); 2 x 8 UE; Gebühr: 159,00 € inkl. Material!

[Warteliste] Körbe aus Weiden: Aufbau und Vertiefung - nur Übung macht den Meister (3 Tage)

Kursnummer: G221204
Dozent: Ursula Butterweck

In diesem Seminar können bereits erlangte Fertigkeiten im Flechten mit Weiden aus vorangegangenen Workshops geübt und vertieft werden. Runde, ovale und eckige Körbe sowie deren Ränder, Griffe, Henkel, Formen und Details können praktiziert und so weiter verinnerlicht werden.
Das Ziel ist, ein persönlich zugeschnittenes Programm in einer kleinen Gruppe und ohne Zeitdruck zu schaffen. Um die persönlichen Vorstellungen abzustimmen, sollte mit den Dozenten Kontakt aufgenommen werden über: kontakt@flechtsommer.de oder 05645/9954.

Montag, 31.7. bis Mittwoch, 2.8., jeweils 10.00-16.00 Uhr; Dalhausen, Korbmacher-Museum (Lange Reihe 23); 3 x 8 UE; Gebühr: 225,00 € inkl. Material!

Weidenzipfel

Kursnummer: G221205
Dozent: Kerstin Eikmeier

Weiden werden in eine vorbereitete Schablone gesteckt und mit unterschiedlichen Flechttechniken umflochten. Mit einfachen Techniken entstehen so kleine Flechtwerke zum Aufhängen oder besondere Lichtobjekte zum Hinstellen.
Der Workshop ist für Anfänger*innen und Fortgeschrittene geeignet!

Freitag, 4.8., 10.00-16.00 Uhr; Dalhausen, Korbmacher-Museum (Lange Reihe 23); 8 UE; Gebühr: 72,00 € inkl. Material!

Spiralgeflechte

Kursnummer: G221206
Dozent: Kerstin Eikmeier

Diese Flechttechnik bietet viele Möglichkeiten, besonders filigrane Flechtwerke, z.B. Windlichter, Schalen und/oder Gartenstecker entstehen zu lassen.
Der Workshop ist für Anfänger*innen und Fortgeschrittene geeignet!

Samstag, 5.8., 10.00-16.00 Uhr; Dalhausen, Korbmacher-Museum (Lange Reihe 23); 8 UE; Gebühr: 72,00 € inkl. Material!

Blätter und Schalen

Kursnummer: G221207
Dozent: Kerstin Eikmeier

Mit einfachen Flechttechniken entstehen kleine und große „Weidenblätter“, die als Gartenstecker und flache Schalen für Obst oder sonstige Deko, z.B. Ostern oder Weihnachten Verwendung finden können.
Der Workshop ist für Anfänger*innen und Fortgeschrittene geeignet!

Sonntag, 6.8., 10.00-16.00 Uhr; Dalhausen, Korbmacher-Museum (Lange Reihe 23); 8 UE; Gebühr: 72,00 € inkl. Material!

Gestalten Sie Ihren eigenen Korb - kreativer Umgang mit Flechttechniken (2 Tage)

Kursnummer: G221208
Dozent: Mai Hvid Joergensen

Bringen Sie Ihre eigene Idee mit oder lassen Sie sich von meinen Körben inspirieren. Lernen Sie, die richtige Flechttechnik und das richtige Material für Ihren Korb auszuwählen. Es wird möglich sein, runde, ovale oder quadratische Körbe und/oder Handtaschen herzustellen. Weide in verschiedenen Farben, Weidenrinde und einige andere Materialien werden verfügbar sein. Lederriemen können mitgebracht oder erworben werden.
Grundkenntnisse sind hier hilfreich, jedoch keine Voraussetzung.
Bei Fragen zum Kurs kann die Dozentin kontaktiert werden:
Instagram: maiskovflet
Homepage: www.skovflet.dk
Die Dozentin spricht Dänisch, Englisch und ein wenig Deutsch.

Donnerstag 10.8. und Freitag, 11.8., jeweils 10.00-17.00 Uhr; Dalhausen, Korbmacher-Museum (Lange Reihe 23); 2 x 9,34 UE; Gebühr: 208,00 € inkl. Material (ausgenommen Lederriemen)!

Ein Vogelhaus - eine schöne und nützliche Skulptur (2 Tage)

Kursnummer: G221209
Dozent: Mai Hvid Joergensen

Flechten Sie Ihr eigenes Vogelhaus und bereichern Sie sich, die Vögel und Ihren Balkon, Terrasse oder Garten mit einer schönen sowie nützlichen Skulptur. Geschützt wird der Futterplatz mit einem großen geflochtenen Dach und einer versteckten Holzplatte. Für das Vogelhaus stehen verschiedene Größen zur Auswahl.
Grundkenntnisse sind hier hilfreich, jedoch keine Voraussetzung.
Die Dozentin spricht Dänisch, Englisch und ein wenig Deutsch.

Samstag, 12.8. und Sonntag, 13.8., jeweils 10.00-17.00 Uhr; Dalhausen, Korbmacher-Museum (Lange Reihe 23); 2 x 9,34 UE; Gebühr: 228,00 € inkl. Material!

[Warteliste] Ein eckiger Korb nach Dalhausener Tradition (2 Tage)

Kursnummer: G221210
Dozent: Ursula Butterweck

Die Dalhausener Korbmachertradition steht für solide und klar gestaltete Körbe. Speziell bei den eckigen Körben haben die Dalhausener Handwerker einige sehr funktionale und ausgefeilte Techniken entwickelt. In diesem Kurs wollen wir uns mit diesen Techniken im Sinne dieser Tradition befassen. In Kombination mit „weißen“ und ungeschälten Weiden machen wir einen eckigen Henkelkorb oder einen eckigen Korb mit zwei seitlichen Griffen.
Erfahrungen im Flechten mit Weiden sind erforderlich, um der Komplexität des Korbes gerecht zu werden.

Samstag, 12.8. und Sonntag, 13.8., jeweils 10.00-17.00 Uhr; Dalhausen, Korbmacher-Museum (Lange Reihe 23); 2 x 8 UE; Gebühr: 198,00 € inkl. Material!

[Warteliste] Vannerie sur arceaux - Schwinge aus Hasel und Weidenschienen (3 Tage)

Kursnummer: G221211
Dozent: Benjamin Nauleau

Wie früher bei Opa auf dem Hof." Damals wurden im Winter die Körbe für den Eigenbedarf selber geflochten. In vielen Regionen waren es Rahmenkörbe, auch Schwingen oder Schanzen genannt. So auch im Westen Frankreichs, der Heimat des Dozenten. Diese Technik hat er von seinem Opa und von seinem Vater gelernt.
In diesem Seminar wird mit zwei Materialen gearbeitet: Hasel und Weide.
Zunächst wird die Hasel, die reichlich im Umfeld des Korbmacher-Museums vorhanden ist, geerntet. Anschließend wird das Material gespalten und zu Grundgerüsten für die Schanzen aufgespannt. Schließlich werden die Weidenschienen zum Verflechten vorbereitet, d.h. die Schienen müssen gespaltet, gehobelt und geschmälert werden. Erst dann beginnt das Flechten. Die Teilnehmer*innen durchlaufen also den gesamten Prozess von der Ernte des Materials bis zum fertigen Korb.
Mitzubringen sind - soweit vorhanden: ein scharfes Taschenmesser, eine kleine Astsäge (z.B. ein Schweizer Taschenmesser mit Säge), ein Dreier-Handspalter, ein Handhobel und/oder Schmäler für die Schienen.
Wir halten solche Werkzeuge auch vor und zeigen Bezugsquellen auf.
Grundkenntnisse im Flechten sind hier hilfreich, jedoch keine Voraussetzung.
Der Dozent spricht Französisch, Englisch und Deutsch.

Freitag, 1.9. bis Sonntag, 3.9., jeweils 10.00-17.00 Uhr; Dalhausen, Korbmacher-Museum; Gebühr: 298,00 € inkl. Materialkosten!

[Warteliste] Die dreifache Schicht - kreativer Umgang mit Farbe und Form (2 Tage)

Kursnummer: G221212
Dozent: Valérie Lavaure

Dieser Flechtkurs richtet sich an Flechter*innen, die die Technik der "Schicht", auch bekannt als "Crocane", "french randing" oder "französisches Seitengeflecht", schon kennen. Mit Valérie lernen wir eine interessante Variante dieser weit verbreiteten Flechttechnik kennen.
Es werden drei Ruten pro Stake verwendet, die aber abwechselnd und nicht gleichzeitig geflochten werden. Sehr unauffällig entsteht so eine große, fast endlose "Schicht". Wir werden diese Technik auf dem "asturischen Boden" und mit verschiedenen Sorten von feinen Weiden von geringer Länge aufbauen. Auf diese Weise können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen: Mit dem "asturischen Boden" haben wir viele Staken. Wir spielen mit der natürlichen Verformung dieser Technik und mit dem Farbenspiel der unterschiedlichen Weidensorten. Ein Seminar, in dem Sie auch Ihre künstlerische Seite entwickeln können.
Das Seminar setzt Erfahrungen im Flechten voraus!
Die Dozentin spricht Französisch und Englisch.

Freitag, 1.9. und Samstag, 2.9., jeweils 10.00-17.00 Uhr; Dalhausen, Korbmacher-Museum (Lange Reihe 23); 2 x 9,34 UE; Gebühr: 208,00 € inkl. Material!

[Warteliste] Der "Burkina-Zopf" - ein Spiralkorb aus Weiden (2Tage)

Kursnummer: G221213
Dozent: Valérie Lavaure

Leicht, transparent und dennoch kompakt.
Valérie interpretiert dieses spiralförmige Zopfgeflecht, bestehend aus 4 Strängen auf ihre Art. Wir werden zunächst einen kleinen Knoblauchkorb herstellen, um uns mit der Flechttechnik vertraut zu machen. Danach wagen wir uns an einen hohen, geraden Korb, z.B. eine Einkaufstasche. Ein schönes Objekt, das mit Transparenz, Licht und Schatten spielt.
Grundkenntnisse im Flechten sind hier hilfreich, jedoch keine Voraussetzung.
Die Dozentin spricht Französisch und Englisch.

Sonntag, 3.9. und Montag, 4.9., jeweils 10.00-17.00 Uhr; Dalhausen, Korbmacher-Museum (Lange Reihe 23); 2 x 9,34 UE; Gebühr: 208,00 € inkl. Material!

Looping - weiche Körbe aus Schlaufen und Schlingen (2 Tage)

Kursnummer: G221214
Dozent: Tim Johnson

Flexible Strukturen wie Schleifen und Schlingen werden seit über 20.000 Jahren in verschiedenen Kulturen der Welt verwendet. In diesem Kurs widmet sich der Dozent der sogenannten "durchbrochenen Kamel-Schlinge" - "open camel loop".
Diese ungewöhnliche zweisträngige Flechttechnik, die in Nordafrika traditionell für eine Vielzahl kleiner Körbe, z.B. Esellast- und Kamelmaulkörbe verwendet wird, verleiht jedem Objekt sowohl Stärke als auch Flexibilität. Durch das Flechten mit Binsen und geschlagenem Espartogras kann jede Teilnehmerin/jeder Teilnehmer eine runde, ovale oder rechteckige Tasche oder einen Korb nach eigenem Entwurf herstellen.
Wir gehen auf eine kreative Reise in die Handwerkstradition Nordafrikas.
Das Seminar ist für Anfänger*innen und Fortgeschrittene geeignet!
Der Dozent spricht Englisch.

Donnerstag, 7.9. und Freitag, 8.9., jeweils 10.00-17.00 Uhr; Dalhausen, Korbmacher-Museum (Lange Reihe 23); 2 x 9,34 UE; Gebühr: 208,00 € inkl. Material!

[Warteliste] Neolithisches Geflecht - ein offener Korb oder Sack (2 Tage)

Kursnummer: G221215
Dozent: Tim Johnson

Als Handwerker und Künstler sowie als Forscher und Entdecker ist der Dozent Tim Johnson in Sachen traditioneller Flechtwerke aus weichen Materialien und Gräsern unterwegs.
Diese Technik, die in Spanien traditionell zur Herstellung einer Vielzahl kleinerer Körbe und großer, flexibler Säcke zum Transport von Heu und Stroh verwendet wird, kann so angepasst werden, dass offene oder geschlossene Strukturen entstehen. Die Teilnehmer*innen werden Gelegenheit haben, zu experimentieren, um dann einen Sack oder Korb nach eigenem Entwurf mit verschiedenen Binsen und Espartogras anzufertigen.
Das Seminar ist für Anfänger*innen und Fortgeschrittene geeignet!
Der Dozent spricht Englisch.

Samstag, 9.9. und Sonntag, 10.9., jeweils 10.00-17.00 Uhr; Dalhausen, Korbmacher-Museum (Lange Reihe 23); 2 x 9,34 UE; Gebühr: 208,00 € inkl. Material!

[Warteliste] Mediterraner Rucksack aus Weiden (2 Tage)

Kursnummer: G221216
Dozent: Mònica Guilera Subirana

Für diesen Rucksack werden typisch mediterrane Flechttechniken angewandt.
Angefangen wird mit den katalanischen Bodentechniken - geendet mit dem gebundenen Rand der Fischerkörbe.
Lederriemen können separat erworben oder mitgebracht werden.
Das Seminar ist für Anfänger*innen und Fortgeschrittene geeignet.
Die Dozentin spricht Englisch, Französisch, Spanisch und Catalan.
 

Samstag 9.9. und Sonntag, 10.9., jeweils 10:00 bis 17:00 Uhr, Dalhausen, Korbmacher-Museum; 2 x 9,34 UE; Gebühr: 208,00 € inkl. Materialkosten!

[Warteliste] Eine "Cabas": offenes Geflecht - organisch geformt (2 Tage)

Kursnummer: G221217
Dozent: Karen Gossart

Geübt wird ein organisch geformter Rahmenboden, lange Schalme und ein "asymetrisches Fitzen". Der organisch geformte Korb kann mit Lederriemen oder anderen Bändern/Gurten zu einer Tasche geflochten werden.
Bänder/Gurte können mitgebracht werden, Lederriemen können für 10,00 € erworben werden.
Grundkenntnisse im Flechten sind hier hilfreich!

Montag, 11.9. und Dienstag, 12.9., jeweils 10:00 bis 17:00 Uhr; Dalhausen, Korbmacher-Museum; 2 x 9,34 UE; Gebühr: 208,00 € inkl. Materialkosten!

[Warteliste] Ein "gestäbter" Papierkorb aus Weiden (2 Tage)

Kursnummer: G221218
Dozent: François Desplanches

Stäben und Fitzen" sind anspruchsvolle Techniken, die typisch für die französische Flechttradition sind. Diese Methode bei einem schmalen und hohen Korb anzuwenden, ist eine perfekte Übung für alle, die diese Flechtart verinnerlichen möchten. Akkurates und gleichmäßiges Arbeiten ist Hauptbestandteil für die Anfertigung dieses Papierkorbes und kann ausreichend geübt werden. Ein "weiter Zuschlag" und seitliche Griffe schließen den Korb ab.
Das Seminar setzt Erfahrungen im Flechten mit Weiden voraus!
Der Dozent spricht Französisch und Englisch.

Montag, 11.9. und Dienstag, 12.9., jeweils 10.00-17.00 Uhr; Dalhausen, Korbmacher-Museum (Lange Reihe 23); 2 x 9,34 UE; Gebühr: 208,00 € inkl. Materialkosten!

[Warteliste] Vannerie de Périgord - Périgourdin/Bouyricou (französische Spiralkörbe/2 Tage)

Kursnummer: G221219
Dozent: Corentin Laval

"Der Périgodin ist eine Faszination, die mich nicht mehr loslässt", schrieb uns eine Teilnehmerin.
Und deshalb ist Corentin Laval, der "Meister des Bouyricou", nun schon zum neunten Mal beim Flechtsommer zu Gast und vermitteln erneut diese faszinierende Flechttechnik, die aus dem Südwesten Frankreichs stammt.
Dieses Seminar setzt Erfahrungen im Flechten mit Weiden voraus!
Der Dozent spricht Englisch und Französisch.

Mittwoch, 13.9. und Donnerstag, 14.9., jeweils 10.00-17.00 Uhr; Dalhausen, Korbmacher-Museum (Lange Reihe 23); 2 x 9,34 UE; Gebühr: 208,00 € inkl. Material!

Ein eckiger Henkelkorb nach englischer Tradition (2 Tage)

Kursnummer: G221220
Dozent: François Desplanches

Die englische Flechttradition hat viele Details zu bieten.
François führt die Teilnehmer*innen in die Herstellung eines eckigen Henkelkorbes ein.
Dieser Korb wird frei, ohne weitere Hilfsmittel, geflochten. Die Staken werden seitlich in die Bodenstöcke gesteckt, die Ecken frei kontrolliert. Das "Mattengeflecht" oder der "Gang" sind die typischen Rumpfgeflechte. Die englische Korbtradition ist direkt und unprätentiös, aber nicht minder anspruchsvoll.
Das Seminar setzt Erfahrungen im Flechten mit Weiden voraus!
Der Dozent spricht Französisch und Englisch.

Mittwoch, 13.9. und Donnerstag, 14.9., jeweils 10.00-17.00 Uhr; Dalhausen, Korbmacher-Museum (Lange Reihe 23); 2 x 9,34 UE; Gebühr: 208,00 € inkl. Materialkosten!