Deutsch lernen

Zur Zeit arbeiten wir an der Planung neuer Kurse. Wir geben die Daten bekannt, sobald sie fest sind.

Erläuterungen

Es wird landläufig zwischen verschiedenen Gruppen von Geflüchteten unterschieden:

  • Geflüchtete mit guter Bleibeperspektive: Personen aus den inzwischen fünf Ländern mit hoher Bleibeperspektive (Syrien, Irak, Iran, Eritrea, Somalia)
  • Personen aus sicheren Herkunftsstaaten:
    • die Mitgliedstaaten der Europäischen Union
    • Albanien
    • Bosnien und Herzegowina
    • Ghana
    • Kosovo
    • Mazedonien, ehemalige jugoslawische Republik
    • Montenegro
    • Senegal
    • Serbien
  • Geflüchtete mit geringer Perspektive: Personen aus allen anderen Ländern.

Berechtigte/Verpflichtete

sind Personen mit einer Verpflichtung (bevorrechtigt) oder Berechtigung des BAMF, des Jobcenters, der Ausländerbehörde oder des Bundesverwaltungsamtes zur Teilnahme an einem Integrationskurs.

Teilnahme an den Kursen

Wir sind immer dabei, uns bei der Besetzung von Kursen mit den örtlichen Beteiligten abzusprechen, wobei es eine Vielzahl verschiedener Voraussetzungen gibt. Und wir versuchen, möglichst viele Angebote für unterschiedliche Zielgruppen zu machen. Häufig liegt die Besetzung der Kurse aber nicht bei uns, und manchmal haben wir keinerlei Einfluss darauf.

So können nur Berechtigte oder Verpflichtete an Integrationskursen teilnehmen. Wir haben leider keine Einsicht in die Vergabe der Berechtigungen bzw. Verpflichtungen und keinen Einfluss auf den Prozess.

Dazu finden Sie hier eine kurze Information auf deutsch, englisch und arabisch.

Falls Sie eine Berechtigung oder Verpflichtung vom BAMF vorliegen haben, schicken Sie uns bitte eine Kopie als Mail.

Kosten

Die Teilnahme an diesen Sprachangeboten ist in der Regel kostenfrei. Nur bei Integrationskursen können Gebühren anfallen, falls eigenes Einkommen vorhanden ist. Ein ALG II-Bezug wird nicht als Einkommen gewertet.

Bücher

Wir nutzen in unseren Kursen in der Regel das "Thannhäuser Modell" für Einsteiger sowie "Pluspunkt Deutsch" für etwas Fortgschrittene. "Pluspunkt Deutsch" wird auch in Integrationskursen verwendet.
Bei der Alphabetisierung haben wir gute Erfahrungen mit dem Alpha-Modul von "PLuspunkt Deutsch" gemacht; hilfreich hier zu Übungszwecken ist auch das entsprechende Modul des "Thannhäuser Modells"  und das "Hamburger ABC".
Zur Lernunterstützung sehr gut geeignet ist die kostenlose App "Ich will Deutsch lernen":
Laden der App für IOS über den Apple App-Store - https://itunes.apple.com/de/app/einstieg-deutsch-die-app-zum/id1067746671?mt=8#
Laden der App für Android über Google Play  - https://play.google.com/store/apps/details?id=de.kodehaus.iwdl&hl=de

Sprachniveaus

Der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen (GER) definiert unterschiedliche Niveaustufen der Sprachverwendung. Hier ein Überblick dazu.

Was kommt nach B1?

Integrationskurse enden  mit einer Prüfung nach B1, der dritten von sechs Stufen von Sprachniveaus nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzverfahren.
Wer B1 bestanden hat, kann nach Zuweisung berufsorientierende oder -qualifizierende Maßnahmen der Bundesagentur für Arbeit besuchen.
Außerdem gibt es BAMF-Kurse oberhalb des B1-Niveaus im Rahmen der berufsbezogenen Deutschsprachförderung. Dazu läuft momentan das Trägerzulassungsverfahren, an dem wir uns beteiligen.