Gesellschaft - Warburg

Kursnummer Titel Start Datum Ort Dozent
Y111604 Grundlagen der Garten- und Pflanzgestaltung 15.02.2019 Warburg, Rathaus, Zwischen den Städten, Seminarraum I Christof Neuhann
Y110501 Vortrag: Testament oder Hausübertragung auf die Kinder 27.02.2019 Warburg, Vortragsraum der Vereinigten Volksbank in Warburg (Eingang von der Desenberggasse) Monika Kriwet
Y110804 Vortrag: Sag', wie hältst du's mit der Politik? - Die Gretchenfrage der Bahá'í-Gemeinde 07.03.2019 Warburg, Rathaus, Zwischen den Städten, Sitzungssaal Sören Rekel-Bludau
Y111605 Holzbauten im Außenbereich lebendig und dauerhaft erhalten - Konstruktionsfehler vermeiden 14.03.2019 Warburg, Eisenhoitschule Wilfried Bott
Y110803 Vortrag: Das Êzîdentum 21.03.2019 Warburg, Rathaus, Zwischen den Städten, Sitzungssaal Ali Sedo Rasho
Y111103 Für Frauen: Sicher E-Bike fahren 23.03.2019 Warburg, Eisenhoitschule Wilfried Bott
Y111126 Betriebsbesichtigung der Firma PRG GmbH 28.03.2019 Reinhard Borgiel
Y111104 Sicher E-Bike fahren ab 50 30.03.2019 Warburg, Eisenhoitschule Wilfried Bott
Y111125 Alcina Kosmetik Café 16.05.2019 Warburg-Schützenplatz Angelika Borgiel
Y111102 Fahrradexkursion: Wesertour 26.05.2019 Warburg-Schützenplatz Reinhard Borgiel

Grundlagen der Garten- und Pflanzgestaltung

Kursnummer: Y111604
Dozent: Christof Neuhann

Viele Gartenbesitzer sind mit ihrem Garten oder einigen Teilbereichen nicht ganz glücklich, andere stehen vor der Aufgabe, ihren Garten überhaupt erst anzulegen. Wie gestalte ich meinen Garten, damit er individuell, schön und praktisch ist und wie spare ich dabei unnötige Kosten? Dieses Seminar vermittelt Grundlagen der Planung. Ziel ist, dass die Teilnehmer größere planerische Sicherheit entwickeln und das nötige "Handwerkszeug" mit einer Reihe praktischer Tipps erhalten, um ihren eigenen Garten zu entwerfen. Nach dem Entwurf kommt die Feinarbeit: die Planung der Anpflanzungen. Eine Einführung in die verschiedenen Lebensbereiche hilft bei der standortgerechten Auswahl von Gehölzen und Stauden.
Bitte bringen Sie Grundrisse, Skizzen etc. vom eigenen Garten mit, so dass jeder Teilnehmer am Ende des Kursus seine persönliche Planung des Gartens mit nach Hause nehmen kann.
Mitzubringen sind: Grundstücksplan 1:100 (zwingend erforderlich), Fotos vom Garten, Skizzentransparentpapier, verschiedene Stifte.

Freitag, 15.02., 18:30-21:30 Uhr; Warburg, Rathaus, Zwischen den Städten, Seminarraum I; 3 Termine; 16 UE; 43€

Vortrag: Testament oder Hausübertragung auf die Kinder

Kursnummer: Y110501
Dozent: Monika Kriwet

Jeder stellt sich irgendwann die Frage, ob und wie er sein Vermögen an die Kinder weiter geben kann. Immer wieder stellt sich dann auch die Frage, mit der warmen (Übertragungsvertrag) oder der kalten Hand (Testament) geben. Mit dieser Frage wird sich der Vortrag, insbesondere auch unter Berücksichtigung der steuerlichen Aspekte sowie auch dem Risiko ein Pflegefall zu werden, auseinandersetzen. Der erste Teil wird sich mit der Regelung durch Testament - insbesondere wann ein solches notwendig ist und wie eine richtige Formulierung aussehen kann - beschäftigen, der zweite Teil mit der Schenkung zu Lebzeiten, insbesondere dem Übergabevertrag, d.h. einer lebzeitigen Übertragung des Hausgrundstücks an die Kinder. In einem sich anschließenden Teil werden die Vor- und Nachteile dieser beiden grundsätzlichen Möglichkeiten erörtert. Die Referentin hat ein umfangreiches Skript mit Beispielen und Mustern zusammen gestellt, welches im Rahmen des Vortrags verteilt wird.
Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Voranmeldung.

Mittwoch, 27.02., 19:30-21:00 Uhr; Warburg, Vortragsraum der Vereinigten Volksbank in Warburg (Eingang von der Desenberggasse); 1 Termine; 2 UE; 5€

Vortrag: Sag', wie hältst du's mit der Politik? - Die Gretchenfrage der Bahá'í-Gemeinde

Kursnummer: Y110804
Dozent: Sören Rekel-Bludau

Die Bahá'í-Religion ist die jüngste und dennoch eine weitverbreitete Weltreligion mit heute ca. 7-8 Millionen Anhängern. Auch in Warburg gibt es einige aktive Mitglieder, die offene Kinderklassen, Jugendtreffs, Studienkreise sowie Musikabende und Andachten im häuslichen Umfeld organisieren. Die Bahá'ís in Warburg setzen sich für einen geistigen und gesellschaftlichen Wandel auf örtlicher und globaler Ebene ein.
Bei einem Vortrag des Referenten im 2. Semester 2018 kam die Frage auf, wie es um das Politikverhältnis der Bahá'í besstellt ist. Dieser Frage wird nun nachgegangen.
Die Bahá'í-Religion wird häufig als besonders "moderne" Religion wahrgenommen, in der Frieden, soziale Gerechtigkeit, Kampf gegen Diskriminierung und Ungleichheit zum festen Programm gehören. Fragt man aber nach der praktischen Umsetzung, kommt große Verwirrung auf. "Wie, ihr geht nicht in die Politik? Wie wollt ihr das denn dann alles umsetzen?" Grund für dieses Unverständnis sind die völlig unterschiedlichen Vorstellungen davon, was 'Politik' ist und wie sie funktioniert. Sören Rekel-Bludau, der selbst viele Jahre lang parteipolitisch aktiv war, gibt in seinem Vortrag einen Einblick in die Entwicklung und die wesentlichen Grundzüge des Politikverständnisses der Bahá'í und beleuchtet davon ausgehend die wichtigsten Fragen dazu, warum und auf welchen Wegen die Bahá'í aktiv die Gesellschaft mitgestalten wollen - und auf welchen nicht.

Sören Rekel-Bludau ist Religionswissenschaftler und Bahai-Theologe und arbeitet im Haus der Religionen in Hannover. Seine Themenschwerpunkte sind dabei das Verhältnis der Bahai zum Christentum und Judentum und der unterreligiöse Dialog.
Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Voranmeldung.

Donnerstag, 07.03., 19:00-20:30 Uhr; Warburg, Rathaus, Zwischen den Städten, Sitzungssaal; 1 Termine; 2 UE; 4€

Holzbauten im Außenbereich lebendig und dauerhaft erhalten - Konstruktionsfehler vermeiden

Kursnummer: Y111605
Dozent: Wilfried Bott

Wer glaubt schon, dass Omas Staketenzaun länger hält als eine Autobahnbrücke?
Mit Eiche, Robinie, Lärche und Douglasie haben wir Holzarten aus unseren heimischen Wäldern verarbeitet, die bei Konstruktionen im Außenbereich den Witterungseinflüssen über Jahrzehnte trotzen. Die Beachtung einfacher technischer Vorgaben sichert dem Bauherrn nahezu „ewige“ Freude an diesem natürlichen, pflegeleichten, preiswerten heimischen Baustoff. Fäulnis und Holzzersetzung setzen nur dort ein, wo die Feuchtigkeit nicht ablüften kann: nach diesem Grundsatz, gilt es, kritische Stellen zu vermeiden und nie flächig Holz auf Holz zu verbinden sowie Bodenkontakt zu unterbinden.
Neben einer kurzen Einweisung in die Holz-Physik werden detailliert technische Ausführungen vorgestellt. Dass diese manchem Profi-Holzbauer in seinen Werken nicht gänzlich geläufig sind, zeigt eine ganze Reihe von gelungenen und misslungenen Fallbeispielen. Hinweise zur Pflege und zum Selbstbauen runden den Kurs ab.

Donnerstag, 14.03., 19:00-21:00 Uhr; Warburg, Eisenhoitschule; 1 Termine; 2,67 UE; 5€

Vortrag: Das Êzîdentum

Kursnummer: Y110803
Dozent: Ali Sedo Rasho

Ab den 1960er Jahren migrierten durch das Anwerbeabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Türkei viele Êzîdî (auch Jesiden oder Yeziden) zunächst aus der Türkei, später unter anderem aus Syrien und dem Irak nach Deutschland, wo inzwischen 100.000-150.000 Mitglieder leben.
Neben wirtschaftlichen Motiven führten über Jahrzehnte Unterdrückungs- und Diskriminierungserfahrungen zunehmend zur Flucht dieser religiösen Minderheit. Während der Irakkrise 2014 führte der Vormarsch der terroristischen Vereinigung Islamischer Staat im Norden des Iraks zu einer umfangreichen Flucht vor allem von Êzîdî. Die Terrorgruppe betrachtet die Êzîdî als Ungläubige und verfolgt und ermordet sie. Die IS-Organisation hatte das Êzîdîtum zu einer "heidnischen Religion aus vorislamischer Zeit" erklärt und gefangene Frauen und Mädchen "legal" zur Sklaverei freigegeben. Das Ziel dabei sei die völlige Auslöschung dieser Religion.
Die Êzîdî sind eine zumeist Nordkurdisch sprechende religiöse Minderheit mit mehreren hunderttausend Angehörigen, deren ursprüngliche Hauptsiedlungsgebiete im nördlichen Irak, in Nordsyrien und in der südöstlichen Türkei liegen. Die Êzîdî betrachten sich teilweise als ethnische Kurden, teilweise als eigenständige ethno-religiöse Gruppe. Derzeit sind sie als eigenständige ethnische Gruppe im Irak und in Armenien anerkannt. Heute sind Êzîdî durch Auswanderung auch in anderen Ländern verbreitet.
Das Êzîdîtum gehört zu den zeitgenössischen monotheistischen Religionen, neben Judentum, Christentum, Islam, Sikhismus, Bahá'ítum und Zoroastrismus. Nach Ansicht einiger Êzîdî soll ihre Religion älter als das Christentum sein. Die ältere religionsgeschichtliche Forschung die jesidische Religion zunächst als eine Abspaltung vom Islam oder als eine "iranische" Religion verstanden; die jüngere Forschung hingegen betont ihren eigenständigen Charakter der Religion, nachdem sie Elemente anderer Religionen adaptiert habe, darunter des orientalischen Christentums.
Das Jesidentum beruft sich auf keine heiligen Schriften. Der Glaube wird überwiegend durch Hymnen und Bräuche weitergegeben. Die Vermittlung religiöser Traditionen und Glaubensvorstellungen beruhte bis ins 20. Jahrhundert ausschließlich auf mündlicher Überlieferung.
Ali Sedo Rasho ist Vorstandsmitglied des Êzîdî-Zentralrats in Deutschland und Vorsitzender des Vereins Deutsch-Ezidische Freundschaft.
Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Voranmeldung.

Donnerstag, 21.03., 19:00-20:30 Uhr; Warburg, Rathaus, Zwischen den Städten, Sitzungssaal; 1 Termine; 2 UE; 4€

Für Frauen: Sicher E-Bike fahren

Kursnummer: Y111103
Dozent: Wilfried Bott

Christine Beine

Bereits seit Jahren befindet sich das elektrisch unterstützte Fahrrad in Deutschland auf dem Vormarsch. Kein Wunder bei den vielen Vorteilen, die es bietet: Radfahren ist nicht mehr schweißtreibend, viele Wege lassen sich nun leicht bewältigen.
Doch die Benutzung des Pedelecs hat auch ihre Tücken: Der eingebaute „Rückenwind“ bedingt ein stark verändertes Fahrverhalten, das leicht zu brenzligen Situationen führen kann. Aufgrund der zusätzlichen Motorkraft eines E-Bikes und des höheren Gewichts fährt sich ein E-Bike anders als ein herkömmliches Fahrrad. Im Fahrtraining versuchen wir, uns darauf einzustellen und passende Handlungsmuster zu trainieren.
Wir proben:
-Balance zwischen Rad und Körper bei langsamer Fahrt
-Kurvenfahrt mit richtiger Blickrichtung
-Slalomfahrt mit Gewichtsverlagerung, richtigem Einlenken und richtigem Blickpunkt
-schnelle Fahrt mit optimalem Bremsverhalten
-Umgang mit Steigung und Gefälle auf unterschiedlichen Wegeverhältnissen.
Zum Abschluss des Trainings werden wir auf einer kleinen Tour rund um Warburg das Gelernte in Alltagssituationen umzusetzen.
Kurze Hinweise zu Pflege und Wartung runden den Kurs ab. Es besteht die Möglichkeit einer Kaffeepause in einem Café.
Mitzubringen sind: eigenes, ggfs. geliehenes Pedelec und ein Fahrradhelm.

Samstag, 23.03., 10:00-15:00 Uhr; Warburg, Eisenhoitschule; 1 Termine; 6,67 UE; 13€

Betriebsbesichtigung der Firma PRG GmbH

Kursnummer: Y111126
Dozent: Reinhard Borgiel

Die 1981 gegründete PRG Präzisions-Rührer Gesellschaft mbH mit mehr als 120 Mitarbeitern in der Anton-Böhlen-Str. in Warburg ist einer der weltweit führenden Anbieter für Rührwerke und –anlagen. Mit höchster Präzision und modernsten Fertigungsmethoden werden rührtechnische Maschinen entwickelt und produziert. Diese kommen rund um den Globus in den unterschiedlichsten Branchen zum Einsatz, ob Kosmetik, Chemie, Biotechnologie, Lebensmittel, Biogas oder Pharmazie, ob für großindustrielle Anwendungen oder mittelständische Unternehmen.
Begrenzte Teilnehmerzahl! Die Voranmeldung im VHS-Büro ist bis Freitag, 22.03.2019 erforderlich. Nicht angemeldete Teilnehmer können an der Führung nicht teilnehmen.

Donnerstag, 28.03., 14:00-15:30 Uhr; ; 1 Termine; 2 UE; 0€

Sicher E-Bike fahren ab 50

Kursnummer: Y111104
Dozent: Wilfried Bott

Bereits seit Jahren befindet sich das elektrisch unterstützte Fahrrad in Deutschland auf dem Vormarsch. Kein Wunder, bei den vielen Vorteilen, die es bietet. Auch mit wenig Fitness kommt man locker voran, die Hügel werden eingeebnet. Dabei hat die Benutzung des Pedelecs auch ihre Tücken: Der eingebaute Rückenwind bedingt ein stark verändertes Fahrverhalten, das einen leicht in brenzlige Situationen bringen kann.
Gerade wenn man sich nach Jahren der „Fahrradabstinenz“ wieder in den Sattel schwingt, gilt es, den Umgang mit den Kräften des E-Bike zu üben.
Wir proben das sichere Anfahren und Bremsen in unterschiedlichen Situationen, lernen, die eigenen Fähigkeiten auf unterschiedlichen Fahrbahnen einzuschätzen und auszubauen.
Zum Abschluss des Trainings werden wir auf einer kleinen Tour rund um Warburg das Gelernte in Alltagssituationen umzusetzen.
Kurze Hinweise zu Pflege und Wartung runden den Kurs ab. Es besteht die Möglichkeit einer Kaffeepause in einem Café. Mitzubringen sind: eigenes, ggfs. geliehenes Pedelec und ein Fahrradhelm.

Samstag, 30.03., 10:00-15:00 Uhr; Warburg, Eisenhoitschule; 1 Termine; 6,67 UE; 13€

Alcina Kosmetik Café

Kursnummer: Y111125
Dozent: Angelika Borgiel

Die Fahrt führt nach Bielefeld zur Besichtigung des Alcina-Werkes. Nach einer kleinen Alcina-Erlebnisreise und den Besonderheiten der Alcina Kosmetik tauchen Sie ein in die Geheimnisse der perfekt gepflegten, ausgeglichenen und strahlenden Haut und überzeugen sich von der Alcina-Produktqualität. Nach einer Pause mit Kaffee und Kuchen entdecken Sie die Alcina Pflegemöglichkeiten und sehen oder spüren die kleinen, schnellen aber effektiven Tricks, welche Ihre Persönlichkeit noch mehr unterstreichen und Ihre Ausstrahlung optimieren. Im Anschluss besteht die Möglichkeit im Alcina-Shop einzukaufen.
-Begrenzte Teilnehmerzahl!- Die Voranmeldung im VHS-Büro ist bis Mittwoch, 3. April 2019 erforderlich. Nicht angemeldete Teilnehmer können an der Führung nicht teilnehmen.

Donnerstag, 16.05., 11:00-19:00 Uhr; Warburg-Schützenplatz; 1 Termine; 2,67 UE; 34€

Fahrradexkursion: Wesertour

Kursnummer: Y111102
Dozent: Reinhard Borgiel

Eine landschaftlich sehr reizvolle Fahrradtour entlang des rechtsseitigen Weserradwegs führt von Hann. Münden bis nach Bad Karlshafen. Nach dem Bustransfer von Warburg nach Hann. Münden wird am Weserstein beim Zusammenfluss von Werra und Fulda zur Weser gestartet. Nach einer kurzen Besichtigung von Hann. Münden und einem Zwischenstopp in Hemeln führt der Weg nach Oedelsheim, wo die Mittagsrast eingelegt wird. Der nächste Haltepunkt ist Wahmbeck. Nach einem kurzen Anstieg und einer Gesamtstrecke von 55 km wird dann Bad Karlshafen erreicht. Von dort geht es mit dem Fahrradbus wieder zurück nach Warburg. Die Rückkehr ist um ca. 20.00 Uhr in Warburg, Schützenplatz. In der Kursgebühr sind sämtliche Transportkosten enthalten.

Sonntag, 26.05., 09:00-20:00 Uhr; Warburg-Schützenplatz; 1 Termine; 4 UE; 29€